arbeiten / haus metzingen.

der neubau orientiert sich in größe und gestalt an dem ursprünglichen gebäude aus dem jahr 1785 das 2014 aufgrund eines hagelschadens abgebrochen wurde.

als „vier-fensterhaus“ erscheint es zum straßenraum als urtypisches bild des städtischen hauses. es fügt sich in dachform und geschossigkeit in die häuserzeile der straße ein. die kubatur des vorgängerbaus wurde weitestgehend übernommen.

das unterkellerte gebäude umfasst, wie das ursprüngliche gebäude, 3 vollgeschosse und ein ausgebautes dachgeschoss. das klare gebäudevolumen misst 10,0m in der breite und 14m in der tiefe.

das mansardendach des abgebrochenen gebäudes wird neu interpretierter, und auf heutige anforderungen angepasst, aufgenommen. die lochfassade mit geschossweisen, gesimsartigen gliederungen interpretiert auf einfache weise historische themen des verzierens und gestaltens. die gliederung der fassade, deren farbliche gestaltung und die ausformulierung des sockelgschosses sucht die nähe zum abgebrochenen bestand und der nachbarbebauung.

der innerstädtisch angespannten parkplatzsituation wird mit, in das gebäude integrierten, doppelparkern entgegnet. im obergeschoss und dachgeschoss 1 befinden sich vier zwei-zimmer-wohnungen. im dachgeschoss 2 befindet sich eine vier-zimmer wohnung. das erdgeschoss wird als gewerbeeinheit genutzt.

 

direktauftrag
wohn- und Geschäftshaus
lph 1-4
bgf 635 m2